Guelbenzu Lombana 2006

ArtNr:
2012
Erzeuger:
Guelbenzu
Sorten: Cabernet Sauvignon, Graciano, Merlot, Syrah, Tempranillo
Preis:
13,90 €
inkl. 16% MwST
Literpreis: 18,53 €
Menge

Beschreibung

Dieser kraftvoller Rotwein stammt von Weinbergen der "Pago Lombana" mit geringen Erträgen von weniger als 3.300 Reben pro Ha und ist eine Hommage an die Graciano Traube. Die Trauben wurden zum Zeitpunkt der optimalen Traubenreife direkt von Hand am Rebstock gelesen.


Die Gärung fand traditionell bei kontrollierten Temperaturen zwischen 26° und 28°C statt. Nach dem Säureabbau und mehreren Umfüllungen, reifte der Wein zehn Monate in neuen Fässern aus 50% amerikanischen und 50% französischen Barriquen.

 

Wir empfehlen diesen Wein zu dekantieren. 

 

Anblick: Tief granatrote Farbe mit violetten Reflexen.


Geruch: Feines Bukett nach schwarzen und roten reifen Früchten, balsamische Noten und elegante Holznuancen.


Geschmack: Große fruchtige Konzentration bei angenehm seidigen Tanninen und intensivem Nachhall. Opulenter Wein mit einem erfrischenden Finale dank der gut ausgewogenen Säure.  

 

Alkoholgehalt: 14%   

 

Enthält Sulfite   

 

Speisempfehlung: Kräftige Fleisch- und Wildgerichte mit dunklen Soßen.

 

"Best Value Red" Auszeichnung bei Wines from Spain Awards, London 

Sorten

Cabernet Sauvignon

Cabernet Sauvignon

Die rote Cabernet Sauvignon-Traube ist eine Kreuzung aus Sauvignon Blanc und Cabernet Franc. Die ertragsarme Traube reift spät und wird in Gebieten mit mildem Herbst angebaut, obwohl sie sich auch schwankenden Klimabedingungen gut anpassen kann. Die Cabernet Sauvignon-Weine haben viel Farbe und starke Tanine. Sie sind bukettreich mit Johannisbeer-Aromen, wobei in warmen Gebieten die Aromen von grüner Paprika überwiegen können. Sie sind vorzüglich für den Ausbau in Eichenholzfässern geeignet. Die Weine entwickeln dann feine Röst-und Leder-Aromen. Die Cabernet Sauvignon-Traube ist in Spanien vor allem in Katalonien und in Navarra verbreitet.

 

[Foto: INRA-ENSA.M, UR.GAP-Viticulture Montpellier, Frankreich]

Graciano

Graciano

Graciano ist eine rote Traube, die sehr stark im Ebrotal Verbreitung findet (überwiegend in Rioja und Navarra). Die Graciano-Traube reift spät und bringt wenig Ertrag. Aus ihr werden Weine mit dunkler Farbe, viel Säure und starken Taninen gewonnen, die einen exzellenten Fass- und später Flaschen-Reifeprozess durchlaufen. Hierbei verlieren sie einen Großteil ihrer Gerbsäure. Sie sind lange lagerbar. Charakteristisch für Graciano-Weine ist ihr frisches Holz-Aroma (Brennholz). Obwohl die Graciano-Traube vermehrt in Navarra auch als reinsortiger Wein ausgebaut wird, so wird die Traube vor allem in Rioja häufig zum Weinverschnitt eingesetzt.

 

[Foto:  Instituto Madrileño de Investigación Agraria y Alimentaria (I.M.I.A.), Spanien] 

Merlot

Merlot

Die rote Merlot-Traube stammt ursprünglich aus dem französischen Bordeauxgebiet und ist Resultat einer Kreuzung aus Cabenet Franc mit einer weiteren unbekannten Traubensorte. Die Merlot-Traube reift früh. Sie ist sehr sensibel gegenüber Frost und gedeiht bevorzugt auf kalhaltigen Böden. Merlot-Weine sind meist sehr fein, mit intensiver Farbe und vollmundig im Geschmack; reife Früchte und blumigen Aromen haben die Oberhand. Angebaut wird Merlot in Spanien vor allem in Katalonien und in Navarra.

 

[Foto: Istituto Sperimentale per la Viticoltura, Italien]

Syrah

Syrah

Syrah ist eine französische Rebsorte, die zum Beispiel präsent ist in den großen Rhone-Weinen, aber auch sehr verbreitet ist in anderen Regionen der Welt wie Australien. Die Traube akklimatisiert sich sehr gut an warme Klimazonen. Syrah ist sehr ertragreich und bietet so eine regelmässige und reiche Produktion. Die kleinbeerigen Trauben der Syrah-Rebsorte haben ein typisches Aroma nach Veilchen und reifen Beeren. Diese Traube wird in Spanien gerne mit einheimischen Trauben des Mittelmeers verschnitten wie Monastrell.

 

[Foto:  Istituto di Virologia Vegetale, Unità Grugliaco (C.N.R.), Italien]  

Tempranillo

Tempranillo

Die Tempranillo-Traube wird als die wichtigste aller Rotwein-Rebsorten Spaniens bezeichnet und ist auch bekannt als “Rote des Landes” (Tinta del País), “Cencibel”, “feine Rote” (Tinta fina), oder “Ull de Llebre”. Obwohl sie Ähnlichkeiten mit der französischen Pinot Noir aufweist und man daher annimmt, dass französische Pilger sie einst auf die iberische Halbinsel brachten, ist ihre Herkunft weiterhin ungeklärt. Letze Forschungen (2012) haben ergeben, dass die Tempranillo vor 1000 Jahren im Gebiet von Rioja und Aragon enstanden sein könnte. Laut dieser Forschungen wären die Vorfahren der Traube die alte Weißweinrebe Albillo Mayor und die alte spanische Rotweinrebe Benedicto gewesen.

 

Mit einer frühen Reifung am Weinstock gedeiht die Tempranillo-Traube gut in Regionen mit wenig Niederschlag sowie in hochgelegenen Landstrichen mit kühlem Klima und kalkhaltigen Böden. Meist mit niedriger Säure und arm an Tanninen ausgestattet, wird die Traube gerne mit Graciano oder Mazuelo verschnitten. Tempranillo hat ein ausgeprägtes und feines Bukett. Sie ist wie geschaffen für den Ausbau im Eichenfass. Weine aus der Tempranillo-Traube haben meist Aromen nach roten Früchten und Beeren. Sie dominiert die Wein-Anbaugebiete in Rioja, Ribera del Duero, Cigales, Costers del Segre und Calatayud.

Erzeuger

Guelbenzu

Guelbenzu

1843 begann die Familie Guelbenzu mit der Herstellung von Rotweinen aus dem Queiles Tal. 1851 gründete die Familie ihre Bodega in Cascante in Navarra. Sehr schnell positionierte sich das Familienweingut als eines der wichtigen Weinproduzenten Europas mit exzellenten Auszeichnungen bei den wichtigsten Weltaustellungen des 19. Jahrhunderts. 

 

1980 leitete die Familie einen tiefgreifenden Modernisierungsprozess für die Verbesserung der Weinqualität ein. 1991 kamen dann die ersten neuen Weine der Bodega auf den Markt und knüpften mit großef nationaler und internationaler Annerkennung an die ruhmreichen Anfangszeiten an.

 

Anfang des 21. Jahrhunderts verlässt die Bodega Guelbenzu die Herkunftbezeichnung Navarra und gründet die neue Region Ribera del Queiles, wo sie brilliante Installationen in Vierlas baute. Momentan gehört die Bodega der Weingruppe Taninia und produziert weiter qualitätbewusste und hochwertige Rotweine im Sinne der Familie Guelbenzu.   

 

Guelbenzu besitzt 46 Ha im Vierlas Tal, in der Pago La Lombana, ein Weinberg aus Tertiär-Boden. Der steinige und mit geringer Fruchtbarkeit beschiedene Boden ist ideal für den Anbau von Trauben. Auch wegen seiner Textur, Entwässerung, niedrigen Erträgen, seiner Widerstandsfähigkeit gegen Trockenheit und seiner geringen Frostgefahr.

 

Die Nähe des Moncayo Berg bewirkt, dass die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht sehr hoch sind, was sich positiv auf die Bildung von Tanninen und Anthocyane auswirkt und die Produktion von runden Weinen mit großem Körper und Charakter fördert.

 

Die angepflanzten Rebsorten der Bodega sind: Garnacha, Graciano, Tempranillo, Merlot, Cabernet Sauvignon, Petit Verdot und Syrah.

Neuigkeiten

Neu im Sortiment: Bodegas Rueda Pérez
Wunderbarer Neuzugang: Ein neuer wunderschöner und erfrischender Verdejo Weisswein vom Weingut Rueda Pérez aus der Region Rueda bereichert ab sofort unser Sortiment.
...weiterlesen
Neu im Sortiment: Weine der Kellerei Pardevalles
Pardevalles produziert hervorragende Weine aus der Weißwein-Traube Albarín und aus der beliebten autochtonen Rotwein-Traube Prieto Picudo.
...weiterlesen

Produkt des Monats

Campos de Luz Weiss 2018 - 1109

Campos de Luz Weiss 2018

Ein attraktiver exotischer Chardonnay mit Aromen von Pfirsich, Litschi, Grapefruit und Ananas sowie blumigen Noten. Anhaltend, frisch, saftig und geschmeidig mit einer perfekt harmonisierten Säure, die ein erfrischendes Finale mitbringt.
...weiterlesen